Ursache des Lackverfalls

Warum verlieren Autolacke den Glanz?

Die Lacke unserer Autos verlieren Ihren ursprünglichen Glanz in relativ kurzer Zeit. Schuld daran sind feine Mikrokratzer, die man dem Lack durch falsche Handwäsche oder durch die Bürsten und Textilwalzen der Waschanlagen zufügt. Natürlich ist auch der alltägliche Fahrbetrieb nicht Kratzerfrei zu bewerkstelligen. Hinzu kommt die starke Beanspruchung des Lackes durch Hitze, Kälte, Streusalz und UV-Strahlung. Das alles lässt den Lack altern.

Lackverfall unterm Mikroskop

Lackverfall unterm Mikroskop

Unter dem Elektronenmikroskop werden die Zerklüftungen deutlich sichtbar. Links sehen Sie die Lackoberfläche nach einem Jahr, rechts die Lackoberfläche nach nur zwei Jahren. Bilder: DiTEC International

Die gealterte Lackoberfläche reflektiert somit das Licht nicht mehr so gut wie eine neue Lackierung. Da der Lackverfall relativ langsam vonstattengeht, bemerkt man Ihn eigentlich erst dann, wenn mal ein Teil lackiert wurde oder ein Fahrzeugaufbereiter mit einer professionellen Politur beauftragt wurde. Hier ist dann ein deutlicher Unterschied zu sehen

Natürlich schaut auch kaum jemand in die Betriebsanleitung seines Fahrzeuges. Zumindest wird sie selten bis zum Abschnitt "Fahrzeugpflege" gelesen. In unserem Fachbetrieb hören wir immer wieder die Meinung, "Der ist ja erst drei Jahre alt, da muss man noch nichts tun". Aber so ganz umsonst geben die Hersteller in diesem Abschnitt keine Halbjahresintervalle bei der Lackversiegelung an.